Digitale Spiele und die (Un-)Authentizität von Gender und Queerness : Ein Beitrag aus der Perspektive der Geschichtswissenschaft

Historische Authentizität und Akkuratesse sind zwei der zentralen Konzepte, die über die letzten Jahre immer wieder ins Zentrum von Spieler*innen-Diskussionen über Digitale Historienspiele gerückt sind. Der Beitrag betrachtet in diesem Kontext die Verbindung zwischen der Konstruktion von Historizität und der Restriktion von weiblichen und queeren Handlungsspielräumen am Beispiel von Kingdom Come: Deliverance, Assassin’s Creed: Valhalla und A Courtesan of Rome.

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

Rights

Use and reproduction: