Stressbelastung und virtuelle Wirklichkeit : Ein systematisches Review zu PTSD und VRET

Schuler, Samuel

Die Posttraumatic Stress Disorder (PTSD) wird standardmäßig mithilfe der Clinician-Administered PTSD Scale (CAPS) erfasst und häufig mit der Prolonged Exposure Therapy (PET) behandelt. Die alternative Behandlungsmethode Virtual Reality Exposure Therapy (VRET) weist jedoch einige Vorteile auf. Daher wurde anhand der bisher verfügbaren empirischen Forschungsliteratur untersucht, ob die VRET eine ähnliche Reduktion der PTSD-Symptome wie die PET aufweist. Dazu erfolgte eine Literatursuche über EBSCOhost mit verschiedenen Begriffen zu VRET, PTSD und CAPS. So wurden 20 Studien in diese systematische Zusammenfassung einbezogen, welche quantitative Daten, CAPS und ausschließlich VRET beinhalteten. Bei 18 Studien zeigte die VRET signifikante Reduktionen von PTSD und eine Mehrheit von Studien zeigte auch signifikante Langzeitreduktionen. Eine gemittelte gewichtete Effektstärke von d(pooled) = 0.92 zeigte, dass die VRET eine ähnlich hohe Effektivität wie die PET aufweist. Limitationen entstanden unter anderem durch die uneinheitliche Signifikanzbestimmung in der CAPS und geringe Teilnehmerzahlen. Daher lässt sich sagen, dass die VRET eine vielversprechende Therapie darstellt, die der PET mindestens ebenbürtig ist.

Posttraumatic Stress Disorder (PTSD) is recorded with the Clinician-Administered PTSD Scale (CAPS) and often treated with Prolonged Exposure Therapy (PET). Nevertheless an alternative method called Virtual Reality Exposure Therapy (VRET) shows many advantages. Therefore the efficacy of VRET on PTSD symptoms was examined via empirical research literature. The search was conducted with the EBSCOhost database using terms relating to VRET, PTSD and CAPS. A total of 20 studies were included in this research. Studies had to be based on quantitative data, CAPS and exclusively VRET. The CAPS results showed significant reductions after treatment in 18 studies and a majority of studies could maintain this effect in the long-term. An averaged weighted effect size of d(pooled) = 0.92 showed a high efficacy of VRET, which is comparable to PET. Limitations are an unclear determination of significance in the CAPS and problems with low numbers of participants. Still it can be concluded that VRET is a promising therapy and at least comparable to PET.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Schuler, Samuel: Stressbelastung und virtuelle Wirklichkeit. Ein systematisches Review zu PTSD und VRET. Hagen 2021. FernUniversität in Hagen.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:

Export

powered by MyCoRe