Wechselseitige Disziplinierung : Zum systemtheoretischen Verständnis von Kommunikation unter Beteiligung psychischer und algorithmischer Systeme

Fuhrmann, Jan Tobias GND

Der Kommunikationsbegriff der soziologischen Systemtheorie wurde bisher als Selektionstrias von Mitteilung/Information/Verstehen konzipiert. Er setzt beteiligte psychische Systeme voraus, die in der Lage sind, Kommunikationen sinngenetisch auszulesen. Kommunikation, an der algorithmische Systeme beteiligt sind, kann darum nicht konzipiert werden. Das erfordert eine Revision des Kommunikationsbegriffs.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Fuhrmann, Jan: Wechselseitige Disziplinierung. Zum systemtheoretischen Verständnis von Kommunikation unter Beteiligung psychischer und algorithmischer Systeme. 2020.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:

Export

powered by MyCoRe