(Un)Gleichbehandlung in der Hinterbliebenenversorgung : Die aktuelle Rechtsprechung zur Hinterbliebenenversorgung in der betrieblichen Altersversorgung im Spiegel des Gleichstellungs- und Antidiskriminierungsrechts

Biesecke, Thomas

Durch gesellschaftliche, politische und rechtliche Veränderungen nach dem 2. Weltkrieg in der Bundesrepublik Deutschland und nochmals verstärkt durch den europäischen Einigungsprozess, haben Fragen des Gleichstellungs- und Antidiskriminierungsrechts auch im Bereich der betrieblichen Altersversorgung (bAV) eine hohe Relevanz. Die vorliegende Untersuchung greift deshalb dieses Thema auf. Der inhaltliche Schwerpunkt der Untersuchung liegt dabei im Bereich des Hinterbliebenenrentenrechts der bAV in der Bundesrepublik Deutschland. Ausgehend von den rechtlich relevanten Grundlagen auf europäischer und nationaler Ebene wird unter Erläuterung der gesellschaftlichen Entwicklung in der Bundesrepublik Deutschland nach dem 2. Weltkrieg sowie anhand von praktisch besonders relevanten Fallkonstellationen ein aktueller Stand der geführten rechtlichen Diskussion dargestellt, anschließend eine rechtliche Einordnung und ein Ausblick auf die weitere mögliche rechtliche Entwicklung vorgenommen.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Biesecke, Thomas: (Un)Gleichbehandlung in der Hinterbliebenenversorgung. Die aktuelle Rechtsprechung zur Hinterbliebenenversorgung in der betrieblichen Altersversorgung im Spiegel des Gleichstellungs- und Antidiskriminierungsrechts. Hagen 2019. FernUniversität in Hagen.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export

powered by MyCoRe