Die Abberufung des Geschäftsführers der kleinen Kapitalgesellschaft im deutschen und im französischen Recht

Herberg, Johanna Frederike

Die kleine Kapitalgesellschaft hat sich in den Wirtschaftssystemen zahlreicher Nationen etabliert. Die deutsche GmbH und die französische S.A.R.L. verbinden historische Wurzeln. Beide Gesellschaften haben im Laufe der Zeit aber auch recht unterschiedliche Züge angenommen. In ihrer beider Struktur nimmt jedoch nach wie vor der Geschäftsführer nicht zuletzt als Garant der Handlungsfähigkeit der Gesellschaft eine zentrale Funktion wahr. Die mit der Rechtsstellung des Geschäftsführers verbundenen rechtlichen Probleme, insbesondere hinsichtlich seiner Abberufung, sind vielfältig und werden vor allem im deutschen Recht zum Teil lebhaft diskutiert. Sie werden in dieser Arbeit unter verschiedenen Aspekten rechtsvergleichend gegenübergestellt.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Herberg, Johanna: Die Abberufung des Geschäftsführers der kleinen Kapitalgesellschaft im deutschen und im französischen Recht. Münster 1. Auflage 2019. MV-Wissenschaft.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export

powered by MyCoRe