Flexible Distributed R&D Data Management Supporting Social Network-Based Knowledge, Content, and Software Asset Integration Management in Collaborative and Co-Creative R&D and Innovation

Salman, Munir

Because of the nature of global economic growth and the fast changing business world of today, SMEs become much more dependent on new R&D ideas, discoveries and innovation as well as on consumers’ feedback and demands. Furthermore, SMEs have to accelerate the discovery of new R&D findings, their take-up into innovative product developments including technical realization of the innovation to bring new products to the market in order to stay competitive. On the other hand, the R&D organizations are interested to make their innovative prototypes marketable and to foster the market launch of the resulted innovative products (Technology-Push). Besides, the consumers and end users are frequently interested in new innovations and developments; they can provide feedback and requirements for further innovations (Market-Pull). Therefore, all these actors i.e., R&D organizations, SMEs, consumers, and end users are integrated constantly into collaborative and co-creative innovation processes. The success and acceleration of R&D innovation processes are increasingly dependent on the use of advanced information, knowledge resources, and Computer Supported Collaborative and Co-Creative Work (CSCCW) technologies. Moreover, the web and the internet particularly the Social Networking and Groupware Platforms (SNPs & GWPs) have become important in assisting scientists and researchers to collaborate, to manage and exchange their knowledge, and inform their communities about the results of their R&D. Accordingly, the execution of R&D becomes more rapid in disseminating its findings and the resulting knowledge using social networking technologies along with SNPs and GWPs as knowledge resources which have been created by individuals, corporate entities, and R&D organizations. On the other hand, the R&D data and the social network-based R&D knowledge and R&D content become more distributed through the internet which leads to a significant need for flexible R&D data integration management in such collaborative and co-creative R&D and innovation environments. This dissertation aims at supporting R&D organizations, SMEs, and consumers and end users in accelerating their collaborative and co-creative innovation processes. This is achieved by building a digital Knowledge Management Ecosystem Portal (KM-EP) that integrates SNPs and GWPs and serves as a single point of access to the network-based knowledge, content, and software assets. As an illustrative innovation example the presented work is experimentally applied within the European RAGE project . RAGE aims at supporting the AG industry to overcome its fragmentation and to achieve critical mass to compete globally. Furthermore, it aims to boost the cross-organizational and cross-domain i.e., the interdisciplinary and co-creative collaboration of diverse actors in the AG innovation ecosystem by providing a centralized access to a wide range of innovative applied gaming software-assets, relevant innovation and co-creation information, knowledge-based content etc. within an online collaborative innovation and co-creation community portal called the RAGE KM-EP. Within the scope of this dissertation, the problems described above are addressed and investigated more closely. On the one hand, the basic research activities in the fields of social networking and groupware platforms, distributed information systems, computer supported collaborative and co-creative work, knowledge management and knowledge management systems, innovation processes and business process modelling, information retrieval, access and security, and digital ecosystems are reviewed and analysed. In contrast to this, the remaining open challenges are derived and solutions are targeted by means of appropriate concepts and models to support the acceleration of the collaborative and co-creative innovation processes across organizations based on the bi-directional integration of selected SNPs and GWPs within the RAGE KM-EP. The concepts and models designed in this dissertation are to be finally implemented by the development of appropriate demonstration prototypes and experimentally evaluated regarding their usability and usefulness.

Aufgrund des globalen Wirtschaftswachstums und der sich schnell verändernden Geschäftswelt heutzutage, sind kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) viel stärker von neuen Forschungs- und Entwicklungs- (F&E) Ideen, Entdeckungen und Innovationen, sowie von den Rückmeldungen und Anforderungen der Verbraucher abhängig. Darüber hinaus müssen KMUs die Entdeckung neuer F&E-Ergebnisse beschleunigen und diese in innovative Produktentwicklungen einschließlich der technischen Umsetzung einfließen lassen, um neue Produkte auf den Markt zu bringen und wettbewerbsfähig zu bleiben. Andererseits sind die F&E-Organisationen daran interessiert, ihre innovativen Prototypen marktfähig zu machen und die Markteinführung der daraus resultierenden innovativen Produkte zu unterstützen (Technology-Push). Außerdem sind die Verbraucher (Konsumenten) häufig an neuen Innovationen und Entwicklungen interessiert; sie können Feedback und Anforderungen für weitere Innovationen liefern (Market-Pull). Deshalb sind diese Akteure, d.h. F&E-Organisationen, KMUs und Verbraucher, ständig an kollaborativen und ko-kreativen Innovationsprozessen beteiligt. Der Erfolg und die Beschleunigung der F&E-Innovationsprozesse hängen zunehmend vom Einsatz erweiterter Informations- und Wissensressourcen sowie computergestützter kollaborativer und ko-kreativer Technologien ab. Darüber hinaus gewinnen heutzutage das Web und das Internet, insbesondere die Sozialen Netzwerke und Groupware-Plattformen (SNPs & GWPs) große Bedeutung sowohl bei der Unterstützung von Wissenschaftlern und Forschern in ihrer Zusammenarbeit sowie in der Verwaltung und dem Austausch ihres Wissens als auch bei der Benachrichtigung ihrer Communities über Forschungsergebnisse. Dabei dienen SNPs & GWPs als Wissensressourcen für die Communities. Das führt zur Beschleunigung der Durchführung von Forschung und Innovation. Andererseits sind die Forschungsdaten und das zugehörige Wissen zunehmend über das Internet und die sozialen Netzwerke verbreitet und verteilt, was zu erheblichem Bedarf an flexibler F&E-Datenintegrationsverwaltung in so einer kollaborativen und ko-kreativen Innovationsumgebung führt. Das Ziel der vorliegenden Dissertation ist, F&E-Organisationen, KMUs und Verbraucher bei der Verwaltung und Beschleunigung ihrer kollaborativen und ko-kreativen Innovationsprozesse zu unterstützen. Dies geschieht durch den Aufbau eines digitalen Knowledge Management Ecosystem Portals (KM-EP), das SNPs und GWPs integriert und als zentraler Zugangspunkt zu den netzwerkbasierten Wissens-, Inhalts- und Software-Assets dient. In der vorliegenden Arbeit wird das RAGE-Projekt als anschauliches Innovationsanwendungsbeispiel verwendet. Das Ziel des RAGE-Projektes ist die angewandte Spiele- (engl., Applied Gaming, AG) Industrie dabei zu unterstützen, ihre Fragmentierung zu überwinden, um eine kritische Masse im globalen Wettbewerb zu erreichen. Dabei soll die Zusammenarbeit verschiedener innovativer Akteure über Organisationsgrenzen hinaus innerhalb des kollaborativen und ko-kreativen AG-Ökosystems gefördert werden. Hierfür wird eine KM-EP-Anwendung entwickelt und online zur Verfügung gestellt. In diesem Portal sollen sich AG-Forscher, -Entwickler, -Unternehmen und andere Interessengruppen zusammenschließen und Materialien, Assets sowie Wissen zum Thema angewandte Spiele finden und austauschen können. Im Rahmen dieser Dissertation werden die oben beschriebenen Probleme adressiert und näher betrachtet. Zum einen werden die Grundlagenforschungsaktivitäten in den Bereichen Soziale Netzwerke und Groupware-Plattformen, verteilte Informationssysteme, computergestützte kollaborative und ko-kreative Arbeit, Wissensmanagement und Wissensmanagementsysteme, Innovations- und Geschäftsprozesse, Informationsgewinnung, Datenzugriff und -sicherheit sowie digitale Ökosysteme recherchiert, analysiert, diskutiert und darauf aufbauend Forschungslücken identifiziert. Darauf aufbauend werden weiterhin anschließend die offenen Herausforderungen abgeleitet und in geeignete Konzepte und Modelle umgesetzt, um die Zusammenarbeit der Akteure und die Beschleunigung der kollaborativen und ko-kreativen Innovationsprozesse über Organisationsgrenzen hinaus zu unterstützen. Die in dieser Dissertation entwickelten Konzepte und Modelle werden schließlich durch die Entwicklung geeigneter Prototypen für die bidirektionale Integration ausgewählter SNPs und GWPs in das RAGE KM-EP umgesetzt und hinsichtlich ihrer Nutzbarkeit und Nützlichkeit erprobt und bewertet.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Salman, Munir: Flexible Distributed R&D Data Management Supporting Social Network-Based Knowledge, Content, and Software Asset Integration Management in Collaborative and Co-Creative R&D and Innovation. 2018. Fernuniversität in Hagen.

Zugriffsstatistik

Gesamt

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

12 Monate

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export

powered by MyCoRe