Ein vereinfachtes Modell der Softwarewissenschaft

Stetter, Franz GND

Die Theorie der Softwarewissenschaft, durch Halstead begründet und beschrieben, versucht den Softwareentwicklungsprozeß einheitlich und deduktiv zu beschreiben. Ausgangspunkt der Theorie ist der Ansatz, die Programmbausteine in zwei Klassen, Operanden und Operatoren, einzuteilen. In der vorliegenden Arbeit wird ein vereinfachtes Modell der Softwarewissenschaft vorgestellt, das die Programmbausteine nicht weiter differenziert. Man gelangt so, ohne Verlust an Genauigkeit, zu relativ einfachen Beziehungen zwischen verschiedenen Programmgrößen.

The theory of software science developed by Halstead attempts to analyze the software production process in a unified manner. The theory is based on the assumption that programs are composed of operands and operators. In this paper we present a simplified view on software science: We do not distinguish between operands and operators. From there, we obtain simple relationships between programm parameters.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Stetter, Franz: Ein vereinfachtes Modell der Softwarewissenschaft. Hagen 1983. FernUniversität in Hagen.

Zugriffsstatistik

Gesamt

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

12 Monate

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export

powered by MyCoRe