Lernen als Konsum : Lernen mit digitalen Medien in der flüssigen Moderne

Wild, Rüdiger GND

Die flüssige Moderne – wie sie von Zygmunt Bauman beschrieben wurde – ist vor allem eine konsumistisch geprägte Gesellschaftsform. Digitale Medien und Praktiken können hierbei als Verstärker und Konsequenzen solcher Verflüssigungen und des Konsums betrachtet werden. Im Zeichen des Konsums steht auch das Lernen mit digitalen Medien.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Wild, Rüdiger: Lernen als Konsum. Lernen mit digitalen Medien in der flüssigen Moderne. 2018.

Zugriffsstatistik

Gesamt

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

12 Monate

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:

Export

powered by MyCoRe