Vergleich der Fehlerüberdeckung von Prüfsummen- und Signaturverfahren

Bähring, Helmut GND

Zur Erkennung von Fehlern bei der Übertragung oder Speicherung von größeren Datenblöcken werden häufig Verfahren angewandt, die die Daten auf ein einziges Prüfzeichen komprimieren. Dabei werden die Fehler zwangsläufig nur zu einem bestimmten, in der Regel aber sehr hohen Prozentsatz erkannt. Bei der seriellen Datenverarbeitung benutzt man meistens die Signaturanalyse, da hier das Prüfzeichen sehr einfach und schnell mit Hilfe eines rückgekoppelten Schieberegisters ermittelt werden kann. Für die Signatur gibt es in der Literatur eine große Anzahl von Ergebnissen über die Fehlererkennungs-Möglichkeiten. Liegen die Daten parallel vor, so werden neben der Signatur sehr häufig auch Prüfsummenverfahren angewandt. Überaschenderweise gibt es in der Literatur kaum Untersuchungen über die Fehlererkennungs-Fähigkeiten dieser Prüfsummenverfahren. Außerdem werden in der Regel nur Fehler betrachtet, bei denen eine bestimmte Anzahl von Bits verfälscht wurden. Im Fall paralleler Dateninteressiert jedoch vor allem, wieviele Datenworte verfälscht wurden. In dieser Arbeit soll ein erster Einstieg in die Berechnung der Fehlerüberdeckungs-Qualität der Prüfsummenverfahren getan werden. Zunächst wird dazu der Aufwand an Rechenzeit und Speicherplatz der Signatur bzw. der Prüfsummenverfahren miteinander verglichen. Danach folgt eine Betrachtung der Größen, die für beide Verfahrenstypen identisch sind. Es folgt die Berechung der Wahrscheinlichkeiten, mit denen die Prüfsummenverfahren bestimmte Fehler nicht erkennen, und ein Vergleich mit den entsprechenden Größen der Signatur, wie sie aus der Literatur bekannt sind. Danach wird eine Abschätzung für die Wahrscheinlichkeit des Auftretens eines nicht erkennbaren Fehlers bei beiden Verfahren gebracht.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Bähring, Helmut: Vergleich der Fehlerüberdeckung von Prüfsummen- und Signaturverfahren. Hagen 1988. FernUniversität in Hagen.

Zugriffsstatistik

Gesamt

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

12 Monate

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export

powered by MyCoRe