Das "Wie" entscheidet – interaktive Videos in virtuelle Lernumgebungen einbinden

Eube, Cornelia; Vogt, Sebastian GND

Der (Mehr)Wert von Lehr-/Lernvideos in virtuellen Lernumgebungen für komplexe Lernprozesse kann durch in die Videos integrierte Interaktionen erhöht werden. Hierbei sollen die in den Videos integrierten Interaktionen nicht nur auf die Videos selbst und deren Lerninhalte fokussieren, sondern darüber hinaus zur Konstruktion von (virtuellen) Lernräumen beitragen: Die konkrete Konzeption hierfür leitet die Synthese aus Überlegungen der Raumsoziologie, die relationale Raumbegriffe und den Prozess der Raumkonstitution betonen, und der konstruktivistischen Lerntheorie. (Lern)Räume sind demnach nicht a priori vorhanden, sondern entstehen im Prozess individuell bei Lernenden. Sowohl Quizze als auch Hinweise zu anderen Lernmaterialien, eingebettet in die Videos, befördern so, dass Lernende für sich einen individuellen (virtuellen) Lernraum konstituieren, der verschiedene Elemente in Bezug setzt und damit Lernen im konstruktivistischen Sinne unterstützt. Vorgestellt wird dies an Hand eines Pilotprojekts an der FernUniversität in Hagen. Videos wurden hier mittels des Open-Source Tools H5P mit kursspezifischen Annotationen und Quizzen angereichert.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Eube, Cornelia / Vogt, Sebastian: Das "Wie" entscheidet – interaktive Videos in virtuelle Lernumgebungen einbinden. 2017.

Zugriffsstatistik

Gesamt

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

12 Monate

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:

Export

powered by MyCoRe