Aristoteles‘ Auffassung vom Sehvorgang und seinem physischen Medium

Clasen, Michael

Das Ziel dieser Arbeit ist die Analyse von Aristoteles´ Auffassung des Sehvorganges und des hierzu benötigten Übertragungsmediums. Hierzu werden die teilweise schwer verständlichen und teilweise auch widersprüchlichen Ausführungen Aristoteles´ systematisch aufgearbeitet und klar und einfach dargestellt. Dabei beschränkt sich diese Arbeit auf das Sehen im physikalischen Sinne, also darauf wie es gelingen kann, dass Informationen über die reale Welt optisch bis zum Auge gelangen und somit der Wahrnehmung zur Verfügung stehen. Der Akt der eigentlichen Wahrnehmung, also wie das Gehirn diese Informationen verarbeitet, wird nicht behandelt. Ein zweites Ziel dieser Arbeit stellt die Bewertung der Aktualität der aristotelischen Auffassung des Sehvorganges und seines physischen Mediums dar.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Clasen, Michael: Aristoteles‘ Auffassung vom Sehvorgang und seinem physischen Medium. Hagen 2016. FernUniversität in Hagen.

Zugriffsstatistik

Gesamt

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

12 Monate

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:

Export

powered by MyCoRe