Kompetenzentwicklung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung : Kompetenzentwicklung in der betrieblichen Weiterbildung am Beispiel der Qualitätszirkelarbeit

Klede, Martin

Im Rahmen des betrieblichen Qualitätsmanagements bieten Qualitätszirkel den Mitarbeiter als Experten ihres Faches die Gelegenheit zu einem strukturierten Austausch von Wissen und Erfahrung um betriebliche Prozesse, aber auch die eigenen Arbeitsbedingungen zu verbessern bzw. zu optimieren. Als Managementmethode dient der Qualitätszirkel vorrangig dazu, die Qualität von Arbeitsprozessen zu verbessern und stützt demnach primär die Erreichung von Unternehmenszielen. Aus der Perspektive der Personalentwicklung ist dennoch innerhalb der Qualitätszirkel eine Lernkomponente enthalten, die jedoch deutlicher herausgestellt und verbalisiert werden muss. Die Berufspädagogik berücksichtigt die Qualitätszirkelarbeit ausdrücklich und bezeichnet sie als betriebliche Lernform, spezifisch als lernförderliche Arbeitsform. Angesichts des Spannungsfeldes zwischen betrieblichen Anforderungen bzw. Verwertungsinteressen und berufspädagogischem Nutzen behandelt die vorliegende Arbeit die Frage, inwieweit die Teilnahme an der Qualitätszirkelarbeit zur individuellen Kompetenzentwicklung beitragen kann und welche Kompetenzen dabei gefördert werden.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Klede, Martin: Kompetenzentwicklung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Kompetenzentwicklung in der betrieblichen Weiterbildung am Beispiel der Qualitätszirkelarbeit. Hagen 2016. Fernuniversität in Hagen.

Zugriffsstatistik

Gesamt

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

12 Monate

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export

powered by MyCoRe