Volitionale Transferunterstützung (VTU) : Ein innovatives Konzept (nicht nur) für das Fernstudium

Deimann, Markus GND; Weber, Benjamin; Bastiaens, Theo GND

Im vorliegenden Beitrag wird zunächst allgemein auf die stetig steigende Bedeutung des Fernstudiums in unserer heutigen wissensbasierten Informationsgesellschaft eingegangen. Berücksichtigt werden dabei auch spezifische Hürden und Problemfelder wie das Drop-out („Herausfallen aus Bildungsprozessen“) oder soziale Isolation, da diese bislang noch nicht systematisch bearbeitet wurden. Ein überaus erklärungsstarkes Konstrukt liegt mit dem Komplex Volition bzw. willentliche Handlungskontrolle vor, das in seinen Grundannahmen und –modellen eingeführt wird. Die besondere Bedeutung von Volition für Lehr- und Lernprozesse allgemein und für das Fernstudium im Besonderen wird anschließend herausgearbeitet. Im Zentrum des Artikels steht dann der systematisch ausgerichtete Ansatz des Volitionalen Design Modells (VDM) und die daraus abgeleitete Konzeption Volitionale Transferunterstützung (VTU). Neben der theoretischen Fundierung liegt der Schwerpunkt in der praktischen Erprobung von VTU im Kontext Fernstudium. Hierzu wurden bereits erste empirische Studien am Lehrgebiet Mediendidaktik durchgeführt. In Kürze wird dann ein virtuelles Betreuungsangebot auf Grundlage von VTU aufgelegt und im Kontext der FernUniversität eingesetzt. Komplementär dazu finden Anwendungen in der betrieblichen Weiterbildung in Form des volitionalen Transfercoaching statt.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Deimann, Markus / Weber, Benjamin / Bastiaens, Theo: Volitionale Transferunterstützung (VTU). Ein innovatives Konzept (nicht nur) für das Fernstudium. Hagen 2008. FernUniversität in Hagen.

Zugriffsstatistik

Gesamt

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

12 Monate

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export

powered by MyCoRe