Zu einigen psychologischen Aspekten des Fernstudiums

Schümer, Rudolf

Das Papier behandelt einige Aspekte des Lernens im Fernstudium aus psychologischer Sicht. Kapitel 1 behandelt die Situation von Fernstudierenden im Vergleich zu Studierenden an entsprechenden Präsenzeinrichtungen. Kapitel 2 befasst sich mit verschiedenen Lernarten und -stilen sowie mit verschiedenen Formen der Lehre und ihrem Einfluss auf die Lernarten. Dabei wird auf das selbständige Lernen im Fernstudium etwas ausführlicher eingegangen. Kapitel 3 befasst sich mit Instruktionstheorien. Nach einer vergleichenden Untersuchung von Bååth sind Instruktionsmodelle unterschiedlichster Art auch im Fernstudium anwendbar; ihre Anwendung ist um so einfacher, je mehr ein Modell eine Strukturierung vorsieht. In Kapitel 4 wird das Lernen im Fernstudium als eine Form des Lernens mit Medien betrachtet. Das für das Fernstudium wichtigste Medium ist nach wie vor schriftliches Material. Es werden verschiedene Maßnahmen zur lernfreundlichen Gestaltung von Texten skizziert. Dazu zählen: Ansätze aus der Lesbarkeits- und Textverständlichkeitsforschung; die Anwendung formativer Evaluationsverfahren; sowie die Verwendung von didaktischen Elementen (wie ‚advance organizers', Lernziele oder Fragen im Text). Ferner wird kurz auf die Verwendung des Computers im Fernstudium eingegangen. (Zum Zeitpunkt der Entstehung des Textes war der Computer als Lehr-/Lernmittel im Fernstudium von noch relativ geringer, hingegen als Kommunikationsmittel von zunehmend größerer Bedeutung.) Es liegt auch eine gekürzte Fassung in englischer Sprache vor: Schuemer, R. (1993): Some psychological aspects of distance education. Hagen: FernUniversität.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Schümer, Rudolf: Zu einigen psychologischen Aspekten des Fernstudiums. 1992.

Zugriffsstatistik

Gesamt

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

12 Monate

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export

powered by MyCoRe