Selecting and designing low-cost media for distance education

Bates, Anthony W.

Dieses Papier beschreibt kurz die historische Entwicklung der Medien und deren Auswirkung auf die (schulische) Erziehung, um im Anschluss daran einige grundsätzliche Argumente für den Einsatz bestimmter neuer Medien im Fernstudium anzugeben. Bei diesen Argumenten handelt es sich u.a. um Folgendes: Zugangs-/Nutzungsaspekt. Studierende erhalten leichteren Zugang zu den Studienmaterialien. Die Nutzung neuer Medien führt hier zur größeren Variationsbreite in präferierten Lernstilen und der Medienwahl - insgesamt zu höherem Verständnis der Studieninhalte. Kostenaspekt. Einige der neuen Medien sind kostengünstiger als traditionelle Medien, bedingt durch die Tatsache, dass sie ein besseres Handling erlauben und das Design von Fernstudienmaterialien weniger schwierig machen. Anhand von Fallstudien über vier kostengünstige Medien wird gezeigt, wie neue Medien dem Fernstudium zugute kommen können: Audiokassetten, audiographische Systeme, Videokassetten und Computer Conferencing werden dabei präsentiert. Im letzten Teil seines Papiers widmet sich Bates den wichtigsten Faktoren, die bei Auswahl und Einsatz von Medien berücksichtigt werden müssen. Dabei handelt es sich beispielsweise um die Zugangsproblematik: Welche technischen und organisatorischen Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit sich der Umgang mit der Technologie problemlos vollzieht und somit das Studium optimal ermöglicht werden kann? Kostenfrage bezüglich Produktion und Verteilung der Studienmaterialien. Studentische Kontrolle: welchen Spielraum lässt die Technologie dem studentischen Lernen? Lehrerkontrolle: welchen Spielraum lässt die Technologie den Lehrenden? Zeitbudgetierung Wie viel Zeit steht den Lehrenden für den Erwerb des mühelosen Umgangs mit der Technologie und das Gestalten von Studienmaterial zur Verfügung? Als Abschluss folgt eine kurze Diskussion einiger Probleme, die bei der Einführung neuer Medien im Bereich des Fernstudiums entstehen; der Autor nennt in diesem Zusammenhang die Unausgereiftheit der für den Einsatz vorgesehenen Technologie, z.B. Mikrocomputer (1984); Schwierigkeiten beim Handling einiger neuer Medien, besonders von Computern; Defizite bezüglich guter Musterexemplare zur Anleitung von Kursdesignern bei der Arbeit mit neuen Medien; Motivierung, sich mit neuen Medien auseinander zu setzen und zu experimentieren. Problematik möglichen institutionellen Widerstands (u.a. Verwaltung) gegenüber Veränderungen, beispielsweise bei Entscheidungen, die Innovationen und eine entsprechende Mittelausstattung betreffen u.ä.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Bates, Anthony: Selecting and designing low-cost media for distance education. 1984.

Zugriffsstatistik

Gesamt

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

12 Monate

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export

powered by MyCoRe