Strukturierung und Gestaltung selbstinstruierender Lehrtexte in Fernkursen

Holmberg, Börje GND

Holmberg befasst sich in diesem Papier mit unterschiedlichen Aspekten der Lehrtextgestaltung in Fernstudienkursen. Zunächst werden verschiedene Arten des Lernens beschrieben (u.a. Oberflächen- / Tiefenlernen; systemvermittelndes vs. problementwickelndes Lernen) sowie deren Beeinflussung durch unterschiedliche Arten der Lehrtextgestaltung. Es wird die Funktion und Bedeutung von Lehrzielen behandelt und auf Prinzipien der Lehrtextstrukturierung und der Sequentierung eingegangen. Die Prinzipien der Sequentierung werden zudem an Beispielen erläutert. Ferner wird auf einige didaktische Elemente (wie u.a. ‚advance organisers‘ nach Ausubel; Fragen im Text und deren Plazierung) sowie auf instruktionstheoretische und kognitionspsychologische Ansätze eingegangen. Behandelt werden ferner: das Spannungsverhältnis zwischen didaktischer Strukturierung der Lehrtexte einerseits und der Lernerautonomie andererseits sowie die Modularisierung („Baukastenprinzip“) als Möglichkeit zur Unterstützung der Lernerautonomie, Prinzipien der Textverständlichkeit,Fragen der Typographie und des Layouts, Nutzung graphischer Komponenten. Der Aufsatz ist eine aktualisierte und ergänzte Fassung eines älteren Papiers: Holmberg, B. (1976): Über die Strukturierung und Gestaltung selbstinstruierender Lehrtexte in Fernkursen. ZIFF-Papiere 7, Hagen: FernUniversität.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Holmberg, Börje: Strukturierung und Gestaltung selbstinstruierender Lehrtexte in Fernkursen. 1982.

Zugriffsstatistik

Gesamt

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

12 Monate

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export

powered by MyCoRe