Die lexivisuelle Gestaltung von gedruckten Studienmaterialien

Doerfert, Frank GND; Graff, Kurt GND

Unter bildungstechnologischen und mediendidaktischen Gesichtspunkten geht es um die Fragestellung der ikonischen und symbolischen Darstellung, wobei der lexivisuelle Aspekt die Verknüpfung zwiscshen den symbolischen (Typografie) und ikonischen (Grafik) Elementen darstellt. Für den Fernstudiendidaktiker und –praktiker geht es um die technischen, ökonomischen und didaktischen Bedingungen des „Leitmediums“ Studienbrief und anderer schriftlicher Lehrunterlagen. Aus damaliger Sicht gab es zwar den fachwissenschaftlich souveränen Umgang mit Lehrinhalten, evtl. ergänzt durch fachdidaktischen Sachverstand; es galt jedoch, die „Naivität der Lehrenden“ im Umgang mit typografischen und grafischen Elementen aufzuheben. Im zweiten Teil des Beitrags werden einige Beispiele für visuelle Gestaltungsmöglichkeiten gegeben. Sie sind z.T. aus Studienbriefen der Fernuniversität entnommen.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Doerfert, Frank / Graff, Kurt: Die lexivisuelle Gestaltung von gedruckten Studienmaterialien. 1977.

Zugriffsstatistik

Gesamt

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

12 Monate

Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export

powered by MyCoRe